Ich lege größten Wert auf die Auswahl der Leder, die ich für meine Taschen verwende. Anbei gebe ich Ihnen einige Tipps zur Lederpflege, damit das Leder Ihrer Handtasche lange schön und geschmeidig bleibt.

Leder – ein unvergleichliches Material

Allgemein gelten heute im Handel Farbabweichungen, Narben oder Flecken als Mängel. Gerade diese individuellen Merkmale zeichnen Leder jedoch als ein Produkt der Natur aus. Jedes Tier, dessen Haut später gegerbt und zu einer Ledertasche verarbeitet wird, hat einmal gelebt. Es hat sich auf der Wiese oder der Erde gewälzt, an einem Baum gerieben, wurde von Mücken gestochen und hat Falten bekommen. Meine Taschen sind allesamt Unikate: Nicht nur, weil ich keine Taschen in Serie herstelle, wie dies viele internationale Labels tun, sondern auch, weil jede Tasche aus Leder gefertigt wird, das besondere Merkmale aufweist und jedem Produkt sein ganz eigenes, unverwechselbares Aussehen schenkt. Etwaige Farbabweichungen, Narben oder Flecken auf dem Leder der von mir gefertigten Taschen stellen daher keinen Grund für eine Reklamation dar, sondern sind so gewollt.

Dos and Don’ts

Leder ist ein Geschenk der Natur, mit dem wir achtsam umgehen sollten. Machen sie ihre Handtasche zu Ihrem täglichen Begleiter. Beachten Sie jedoch, dass natürliche Materialien – ähnlich Ihrer Haut – empfindlich auf Chemikalien und Witterungseinflüsse reagieren:

Fett und Öl, das in speziellen Lederpflegemitteln enthalten ist, aber auch Handcreme hinterlässt auf offenporigen Ledern dauerhafte Flecken. Lediglich entsprechend vorbehandelte Leder, deren Poren versiegelt wurden, sind dagegen resistent. Auch ausgeschüttete Getränke wie beispielsweise Cola, Kaffee oder Tee erzeugen auf Leder Farbflecken, die sich nicht mehr völlig entfernen lassen. Wasser hinterlässt auf weitgehend naturbelassenem Leder, das nicht mit einer wasserabweisenden Farb- , Fett-/ Öl- oder Kunststoffschicht versehen ist, dauerhaft dunkle Flecken. Sonne bleicht gefärbte Leder aus und lässt ungefärbtes Leder nachdunkeln.

Wildleder lässt sich meist von Staub oder trockenem Sand mithilfe einer weichen Bürste befreien. Den Kontakt mit Öl oder Fett, das Absetzen der Tasche auf feuchter Erde oder nassem Gras sollten Sie jedoch auch bei Wildleder unbedingt vermeiden.

Taschen, deren Leder nicht bereits beim Herstellungsprozess, sondern erst bei ihrer Verarbeitung von mir persönlich gefärbt worden sind, sollten in der ersten Zeit keinen Kontakt zu hellen Kleidungsstücken bekommen, da sie anfangs noch abfärben können. Von mir gefärbte Taschen können, sofern Sie im Laufe der Zeit etwas Lederpflege bedürfen, gern mit einem Lederfett eingerieben werden. Dadurch werden sie wieder geschmeidiger und erhalten einen leichten Schutz gegen Feuchtigkeit.

Lagerung

Wenn Sie ihre Ledertasche längere Zeit nicht tragen, verstauen Sie diese am besten feuchtigkeits- und lichtgeschützt, am besten in einem atmungsaktiven Behältnis wie beispielsweise einem Beutel aus Naturfasern oder in einem Pappkarton. Vermeiden Sie die Lagerung in der Nähe einer eingeschalteten Heizung, da zu große Lufttrockenheit Leder auf Dauer spröde werden lässt.

Kurz gesagt: Am besten ist es , wenn Sie ihre Handtasche regelmäßig tragen. Dann wird sie Ihnen lange Freude bereiten. Mit der Zeit wird das Leder individuelle Alterungsspuren aufweisen. Diese sind gewollt und verleihen Ihrer Tasche eine einzigartige Patina.

Reinigungs- und Pflegeservice

Bei Fragen zur Lederpflege stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung! Sofern das Leder Ihrer bei mir erworbenen Handtasche eine Reinigung oder die Behandlung mit Pflegeprodukten zulässt, können Sie diese auch von mir persönlich aufarbeiten lassen. Nehmen Sie diesbezüglich vorab Kontakt zu mir auf. Es entfallen bei Einsendung Ihrer Tasche die Zu- und Rücksendekosten sowie – je nach Aufwand – Kosten für die Auffrischung Ihrer Ledertasche.